Tipps zur Aufbewahrung von Zeitschriften

Tipps zur Aufbewahrung von Zeitschriften

Ob Modezeitschrift, Sportmagazin oder Tageszeitung – im Laufe der Zeit wird der Stapel an Zeitschriften und Zeitungen immer größer. Häufig bleibt im Alltag gar nicht genug Zeit, um die Zeitschriften in aller Ruhe durchzulesen und so werden sie mit dem Vorhaben, sie später komplett zu lesen zur Seite gelegt. Manchmal entdeckt man auch einen spannenden Artikel oder ein tolles Rezept und die Zeitschrift bleibt vor der Entsorgung im Altpapier verschont. Irgendwann wird der Zeitschriftenstapel jedoch immer höher und es muss eine Lösung her. Es muss aber nicht zwangsläufig der herkömmliche Zeitungsständer sein. Mit unseren Tipps bringst Du Ordnung in das Zeitschriftenchaos und verschönerst Deine Wohnung auch noch optisch.

Viele Aufbewahrungsmöglichkeiten

Um Zeitschriften und Zeitungen aufzubewahren, gibt es viele Möglichkeiten. Der gute alte Zeitungsständer leistet mit Sicherheit gute Dienste, doch macht er optisch nicht gerade viel her. Wenn Du nach einer perfekten Lösung suchst, aber nicht gerade den Zeitungsständer im Sinn hast, dann dürften die folgenden Tipps ganz nach Deinem Geschmack sein:

Der Rolltisch:
Gerade, wenn das Platzangebot nur gering ist, benötigst Du eine funktionale Lösung, die nicht viel Platz benötigt. Wie wäre es mit einem praktischen Rolltisch, der nicht nur als Wohnzimmertisch, sondern auch als Aufbewahrungsmöglichkeit für Zeitschriften genutzt werden kann. Am besten ist hier ein Modell, das mehrere Fächer zu bieten hat und so eine übersichtliche Sortierung der verschiedenen Zeitschriften ermöglicht.
Die Wein- oder Obstkiste:
Wein- oder Obstkisten fristen häufig ein trauriges Dasein im Keller. Statt die Kisten im Keller vermodern zu lassen, kannst Du diese auch als Zeitschriftenaufbewahrung benutzen. Je nach Geschmack kannst Du diese entweder in ihrem Vintage-Look belassen oder mit Deiner Lieblingsfarbe anmalen.
Der Wäschekorb:
Klingt auf den ersten Blick nicht gerade stylisch, kann aber eine gute Möglichkeit sein, um Ordnung in den Zeitschriftenstapel zu bringen. Mittlerweile sind auch Wäschekörbe mit einem modernen Design erhältlich, die durchaus auch neben der Couch eine gute Figur machen. Vorteil: Der Gang zur Papiertonne ist mit dem Wäschekorb kein Problem mehr.

Praktische und moderne Aufbewahrungen

Wer auf Extravaganz in allen Bereichen steht, für den kommt nur eine Form der Aufbewahrung infrage: Der Sicherheitsgurt. In diesem Fall handelt es um eine Gurtverlängerung aus dem Flugzeug, die einfach um den Zeitschriftenstapel geschnallt wird. Fortan können die Zeitschriften nicht mehr wild durcheinander fallen und sind immer zu einem handlichen Bündel verschnürt.

Ebenfalls praktisch und modern ist das Zeitschriftenregal „Booksbaum“. Optisch wirkt es auf den ersten Blick etwas unscheinbar. Wenn es dann aber mit Zeitschriften bestückt ist, dann wirkt es, als würden diese in der Luft schweben. Natürlich ist der Bücherbaum auch überaus praktisch, da die gesuchten Zeitschriften schnell zur Hand sind.

DIY-Aufbewahrung

Für die Kreativen unter uns gibt es natürlich auch noch die Do-it-yourself-Variante. Einen stylishen und zugleich praktischen Zeitschriftenständer kannst Du aus einem Abtropfgestell aus Holz kreieren, das normalerweise in der Küche zu finden ist. Im Möbelhaus werden diese Abtropfregale in verschiedenen Varianten und Größen angeboten. Damit es auch optisch etwas hermacht, einfach mit einer gut deckenden Farbe bemalen und schon erkennt niemand mehr, dass der Zeitungsständer ursprünglich in der Küchenabteilung gekauft wurde.

Foto: shutterstock.com/© matka_Wariatka