Muffins und Cupcakes richtig lagern

Muffins und Cupcakes richtig lagern

Die kleinen Kuchen erfreuen sich bei Groß und Klein sehr großer Beliebtheit. Kaum jemand kann den leckeren Muffins und verzierten Cupcakes widerstehen. Meist sind sie schon kurze Zeit nach dem Backen komplett aufgegessen. Wenn die Muffins und Cupcakes dann zum Beispiel für einen Geburtstag vorbereitet werden müssen, stellt sich häufig die Frage, wie die Backwaren richtig gelagert werden, ohne, dass Sie an Geschmack verlieren. Hier erfährst Du, wie die kleinen Kuchen auch mehrere Tage frisch bleiben und worauf Du bei der Aufbewahrung achten solltest.

Die besten Aufbewahrungsmöglichkeiten

Nach dem Backen sind die Muffins und Cupcakes saftig und frisch. Je länger die köstlichen Backkreationen lagern, desto trockener und geschmackloser können sie allerdings werden. Entscheidend für die Haltbarkeit der kleinen Kuchen ist die Aufbewahrung. Damit die Muffins und Cupcakes möglichst lange frisch bleiben, solltest Du eine luftdichte Frischhaltedose verwenden. Die Dose sollte möglichst passgenau ausfallen, ansonsten besteht die Gefahr, dass die Backwaren trotzdem austrocknen. Die Muffins und Cupcakes sollten möglichst kühl gelagert werden. Muffins ohne Topping bewahrst Du am besten an einem kühlen und trockenen Ort auf.

So lang sind Muffins und Cupcakes haltbar

Frische Muffins und Cupcakes sind in der Regel zwei bis drei Tage haltbar. Die Haltbarkeit richtet sich in erster Linie nach der Feuchtigkeit im Teig. Muffins mit Fruchtstücken oder einer anderen Füllung sollten daher möglichst schnell gegessen werden. Ähnlich verhält es sich auch bei Muffins mit Glasur. Während der Zuckerguss bei längerer Aufbewahrung aufweicht, bekommt die Schokoladenglasur unschöne Flecken. Cupcakes, die mit einem Sahnetopping verziert wurden, sollten möglichst noch am gleichen Tag verzehrt werden, da die Backwaren durch das Topping durchfeuchten und matschig werden. Cupcakes mit Frosting hingegen können zwei Tage aufbewahrt werden, wenn sie in einer luftdichten Frischhaltedose aufbewahrt werden.

Kann man Cupcakes einfrieren?

Eingefrorene Muffins und Cupcakes sind praktisch, wenn überraschend Besuch vorbei kommt und Du zum Kaffee oder Tee eine süße Kleinigkeit anbieten möchtest. Grundsätzlich gibt es keinen Grund gegen das Einfrieren. Vor allem frische Muffins kannst Du problemlos einfrieren und so für eine längere Zeit haltbar machen. Die eingefrorenen Muffins werden zum Auftauen einfach für fünf bis zehn Minuten im Backofen bei 180 Grad aufgebacken. Geschmacklich wirkt sich das Einfrieren nicht auf die Backwaren aus. Die aufgetauten Muffins schmecken auch dann noch genauso gut wie frischgebacken. Schwieriger hingegen ist das Einfrieren bei Cupcakes mit Frosting. Die Cupcakes dürfen noch nicht mit dem Frosting verziert sein, wenn Du sie einfrieren möchtest. Kein Problem. Friere einfach die fertig gebackenen Cupcakes ein und bereite das Frosting dann frisch zu. Das Frosting kann übrigens mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden und ist als Brotaufstrich eine leckere Alternative zu Marmelade und Co.

So bewahrt man den Teig vor dem Backen auf

Der Muffinteig sollte möglichst schnell verwendet werden. Wenn Du den Teig aus Zeitgründen vorbereiten und erst später backen möchtest, dann empfiehlt es sich, den noch nicht gebackenen Teig einzufrieren. Am einfachsten geht das, wenn Du den Teig in die Muffin- oder Cupcakeförmchen füllst und dann einfrierst. Zum Auftauen und Fertigbacken kannst Du den Teig dann wie gewohnt backen. Damit die Muffins und Cupcakes vollständig durchgebacken sind, sollten Sie dann allerdings etwa fünf bis zehn Minuten länger im Backofen bleiben, als sonst üblich.

Foto: shutterstock.com/© khunmee