Gewürze griffbereit und richtig aufbewahren

Gewürze griffbereit und richtig aufbewahren

Gewürze geben jedem Gericht erst den richtigen Pfiff und verwandeln selbst langweilige Rezepte in eine Geschmacksexplosion. Begeisterte Hobbyköche, die gerne neue Kreationen ausprobieren, haben meist eine Vielzahl an verschiedenen Gewürzen in der Küche stehen. Leider kann es passieren, dass die Gewürze an Aroma verlieren oder beginnen, muffig zu riechen. Mit der richtigen Lagerung behalten die Gewürze ihr unverwechselbares Aroma und bleiben genießbar. Hier erfährst Du, worauf es bei der Aufbewahrung ankommt und wie die Gewürze lange frisch bleiben.

Wie lagert man Gewürze richtig?

Ob Rosmarin, Oregano, Kurkuma, Kümmel, Pfeffer oder Salz, alle Gewürze sollten an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort aufbewahrt werden. Zusätzlich sollten sie luftdicht verschlossen werden. In vielen Küchen werden die Gewürze direkt über oder neben dem Herd aufbewahrt. So sind die Gewürze zwar beim Kochen schnell griffbereit, doch können sie durch den aufsteigenden Wasserdampf Feuchtigkeit ziehen und verklumpen. Im schlimmsten Fall bildet sich Schimmel, er auch zu einem gesundheitlichen Problem werden kann. Auch die Wärmeentwicklung schadet den empfindlichen Gewürzen auf Dauer und vermindert das Aroma. Für die Aufbewahrung verwendest Du am besten dunkle und gut verschließbare Dosen, in denen die Gewürze vor Licht und Feuchtigkeit geschützt sind.

Wie bleiben Gewürze lange frisch?

Die verschiedenen Aromen der Gewürze sorgen immer wieder für geschmackliche Überraschungen. Grundsätzlich sind Gewürze lange haltbar, wichtig ist jedoch auch, dass die Aromen erhalten bleiben. Vor allem bei gemahlenen Gewürzen können die Aromen mit der Zeit verloren gehen. Am längsten frisch bleiben Gewürze, wenn sie in ungemahlener Form aufbewahrt werden. Wenn die Gewürze erst einmal gemahlen sind, dann verflüchtigen sich die Aromen sehr schnell. Gemahlene Gewürze halten sich nach dem Öffnen daher nur einige Wochen, bevor sie ihr Aroma nach und nach verlieren.

Schlechte Aromen durch richtige Lagerung vermeiden

Wenn Du plötzlich deutlich mehr Pfeffer zum Würzen benötigst oder der Oregano in einem Gericht nicht mehr seinen typischen Geschmack verbreitet, dann könnte die Lagerung die Ursache für den Geschmacksverlust sein. Falls dies häufiger der Fall ist, dann solltest Du die Aufbewahrung Deiner Gewürze genauer unter die Lupe nehmen und etwas daran ändern. Statt die Gewürze nach dem Kauf in den Tütchen zu lassen, solltest Du diese direkt nach de Öffnen in ein geeignetes Gefäß umfüllen. Im Handel gibt es spezielle Gewürzdosen mit Aromaschutz, welche die Aromen in den Gewürzen schützen. Ebenso gute Dienste leisten auch Einmachgläser mit Bügel- oder Schraubverschluss.

So hast du alle Gewürze griffbereit zusammen

Beim Kreieren von neuen Gerichten muss es meist schnell gehen und es ist keine Zeit, um nach den benötigten Gewürzen zu suchen. Damit alle Gewürze griffbereit sind, bietet sich ein Gewürzregal für die Schranktüre an, das auch nachträglich in jedem Küchenschrank angebracht werden kann. Die Gewürzregale bieten den Vorteil, dass alle Gewürze übersichtlich untergebracht sind und zudem vor Licht und Feuchtigkeit geschützt sind. Ebenfalls praktisch sind Gewürzboxen, die zum Beispiel in einer Küchenschublade untergebracht werden können. So kannst Du die Gewürze direkt neben den Küchenutensilien aufbewahren und hast diese sofort griffbereit, wenn Du sie benötigst. Eine weitere Alternative ist das Gewürzregal, das sich auch sehr gut auf dem Esstisch macht, wenn Deine Gäste nachwürzen möchten.

Foto: shutterstock.com/© Michal Dzierzynski